Laden...

Ehevertrag

Ein Ehevertrag ist ein Vertrag zwischen Ehegatten. Er kann als sogenannter vorsorgender Ehevertrag geschlossen werden oder aber als sogenannte Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarung. Oftmals sind darin geregelt der Güterstand der Ehegatten, also zum Beispiel den Wechsel des Güterstandes von der Zugewinngemeinschaft in die Gütertrennung, die Folgen des Wechsels oder der Beendigung des Güterstandes, also zum Beispiel der Zugewinn, den Versorgungsausgleich und Unterhaltsansprüche wie zum Beispiel einen Anspruch auf nachehelichen Unterhalt. Auf diese Punkte muss sich der Regelungsgehalt eines Ehevertrages aber nicht beschränken.

Im Gegenteil kann ein Bedarf nach einer weitergehenden Regelung bestehen. Beispielhaft sind zu nennen die Auflösung von gemeinsam erworbenem Eigentum, die Regelung der Nutzung der Ehewohnung, von Haushaltsgegenständen, die Verteilung gemeinsam begründeter Verbindlichkeiten oder die Lastentragung von Verbindlichkeiten, die für gemeinsame Zwecke begründete wurden. Es ist abhängig von der Gestaltung oder der beabsichtigten Gestaltung der Ehe, was geregelt werden sollte und wie. Vielleicht tritt im Zuge der Erstellung des Ehevertrages zum Beispiel die Frage nach einer erbrechtlichen Regelung oder einer Sorgerechtsverfügung auf oder aber das Bedürfnis nach einer Absicherung – vielleicht auch der des Ehepartners –im Wege einer Leibrente.

Nehmen Sie Kontakt auf, wir beraten Sie gerne rund um den Ehevertrag:

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage elektronisch erhoben, gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin ist mir bewusst das ich diese Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an a.kern@kanzlei-kern.org widerrufen kann. Hinweis: Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.